Bezirkegruene.at
Navigation:
am 7. September

Mietzinsbeihilfe und Wohnbeihilfe sind jetzt gleich hoch

Gebi Mair - „Gerne lade ich Elisabeth Blanik zur Information ein“.

Verwundert zeigt sich der Grüne Klubobmann Gebi Mair angesichts der Forderung nach Vereinheitlichung von Mietzins- und Wohnbeihilfe. „Mietzins- und Wohnbeihilfe werden mit der neuen Mietförderung vereinheitlicht“ berichtet Gebi Mair. Für Mieter*innen sind die Höhen der beiden Beihilfen künftig ident. Mietzinsbeihilfe gibt es im freien Wohnbau, während Wohnbeihilfe im geförderten Wohnbau zur Auszahlung kommt. Lediglich die Berechnungsgrundlagen müssen aufgrund der unterschiedlichen Rechtsgrundlagen unterschiedlich sein. „Für die Mieter*innen ist die einheitliche Höhe nur hier.“

Er lade Elisabeth Blanik gerne zu einer vertieften Information über die neue Mietzinsbeihilfe ein, wenn nach dem Ende des SP-Pannenstreifen-Streits wieder Zeit dafür sei, so Gebi Mair. „In diesem Rahmen können wir auch darüber sprechen wie die sozialdemokratisch geführten Gemeinden ihre Anwartschaftszeiten auf 0 Jahre senken können." In den Verhandlungen über eine neue Mietzinsbeihilfe waren es nämlich gerade auch sozialdemokratisch geführten Gemeinden, die blockiert haben.

Für die neue Tiroler Mietzinsbeihilfe investiert das Land Tirol jährlich 7 Millionen Euro an frischem Geld für leistbares Wohnen in Tirol. „Das ist eine wichtige zusätzliche Unterstützung für Menschen, die sich am überteuerten Tiroler Mietmarkt schwer tun“, freut sich der Grüne Landtagsabgeordnete Michael Mingler.

Aktiv  werden.  Das  ist  Grün.  Banner  rechts.