Bezirkegruene.at
Navigation:

Wahlbeisitzer*innen

Am 15. Oktober 2017 finden Nationalratswahlen statt. Um diese und folgende Wahlen ordentlich und gesetzeskonform abwickeln zu können, braucht es in ganz Österreich Menschen, die dabei mithelfen. Und zwar insbesondere im Rahmen der Wahlbehörden.

Wenn Wahlen das Grundgerüst der Demokratie sind, dann sind die Wahlbehörden die Pfeiler dieses Gerüstes. Die Wahlbehörden wickeln die Wahlen ab. Wahlbehörden bestehen aus so genannten BeisitzerInnen. Dazu kommen Vertrauenspersonen oder WahlzeugInnen.

​Die BeisitzerInnen sind jene Menschen, die am Wahltag im Wahllokal sitzen, die Stimmabgabe abwickeln und überwachen, die Stimmen auszählen und anschließend die Ergebnisse beschließen. Die Vertrauenspersonen bzw. die WahlzeugInnen können diesen Vorgang beobachten.

Als Parlamentspartei sind wir dafür verantwortlich, für die Nationalratswahlen am 15. Oktober 2017 und den darauffolgenden Wahlen für nahezu jedes Wahllokal im Bundesland Tirol WahlbeisitzerInnen, Vertrauenspersonen oder WahlzeugInnen zu nominieren. In Summe brauchen wir also hunderte Menschen, die sich bereit erklären die Wahlen abzuwickeln und zu beobachten. Unser Ziel ist es natürlich, in möglichst allen Wahlbehörden vertreten zu sein. ​

unsere demokratie braucht dich

Daher bitten wir dich, dich als WahlbeisitzerIn, Vertrauensperson oder WahlzeugIn zur Verfügung zu stellen!

Wenn du also am 15. Oktober Zeit hast und dir vorstellen kannst die Aufgabe zu übernehmen, dann würden wir uns über deine Rückmeldung an ​​tirol@gruene.at​​​​ freuen.

Wir werden natürlich versuchen, dich möglichst in der Nähe deines Wohnortes einzusetzen. (Oder auch nicht, wenn du das nicht möchtest). ​​

Solltest du bereits WahlbeisitzerIn oder WahlzeugIn sein, bitten wir trotzdem um eine entsprechende Rückmeldung. Die Funktionsperiode läuft nämlich mit der Nationalratswahl aus, weshalb alle (Bundes-)Wahlbehörden neu nominiert werden müssen. Diese Nominierung gilt dann für die nächste Legislaturperiode für alle bundesweiten Wahlen. 

Darüber hinaus ersuchen wir dich, wenn dir andere vertrauenswürdige Personen für diese Aufgabe einfallen, diese entsprechend zu motivieren sich zu melden. 

Demokratie ist kein Selbstläufer und funktioniert auch nur dann gut, wenn sich engagierte Menschen aktiv daran beteiligen. In diesem Sinne würden wir uns über deine Rückmeldung freuen!

Wenn du noch Fragen, Wünsche oder Anregungen hast, dann melde dich bitte für Innsbruck unter Tel. 0512 5360​​ 1330 und für den Rest Tirols unter Tel. 0512 508 3091 oder unter tirol@gruene.at.


wer macht was?

Wahlbeisitzer*in

Wahlbeisitzer*innen sind stimmberechtigte Mitglieder einer Wahlbehörde und werden von Parteien, die sich zur Wahl stellen, nominiert. Wie viele Personen aus jeder Partei kommen, hängt vom Ergebnis bei der letzten Wahl ab. Generell müssen Wahlbeisitzer*innen selbst wahlberechtigt sein und wirken am Ablauf einer Wahl sowie der Stimmauszählung mit. Darüber hinaus müssen Wahlbeisitzer*innen neutral handeln, da sie in ihrer Funktion nicht die Vertreter*innen der Parteien darstellen.

Ersatzbeisitzer*in

Für jede*n Beisitzer*in ist für jeden Fall der Verhinderung auch eine*r Ersatzbeisitzer*in zu berufen. Ersatzbeisitzer*innen können in der Wahlbehörde anwesend sein, ihr Stimmrecht in der Wahlbehörde aber nur dann ausüben, wenn die*der Beisitzer*in, die oder den sie vertreten, nicht anwesend ist.

Vertrauensperson

​Vertrauenspersonen werden von Parteien entsendet, die keinen Anspruch auf Entsendung von Besitzer*innen haben. Sie haben kein Stimmrecht, können aber aktiv mitwirken (beispielsweise durch Wortmeldungen). Sie unterliegen der Amtsverschwiegenheit. Auf Anweisung der*des Wahlleiters*in dürfen Vertrauenspersonen bei der Auszählung mitwirken.

Wahlzeuge*in

Wahlzeug*innen sind Personen, die den Ablauf einer Wahl kontrollieren, aber an der Wahlhandlung nicht teilnehmen. Sie können von den Parteien, die sich zur Wahl stellen (wahlwerbende Parteien), als Vertrauensleute zur Wahl entsendet werden. Wahlzeug*innen sind nicht zur Verschwiegenheit verpflichtet. Jede Wahlzeug*in erhält einen Eintrittschein, der sie*ihn zum Eintritt in das Wahllokal ermächtigt und beim Betreten des Wahllokals vorgewiesen werden muss.

Aktiv  werden.  Das  ist  Grün.  Banner  rechts.