Skip to main content

Vi­sio­nen­pro­zess

GRÜNE ALTERNATIVEN
Hast DU eine Vision für die Zukunft?

Es braucht Alternativen, die Lust auf Zukunft machen: 

 

Im Umgang mit der Natur, im Wirtschaften, in der Gesellschaft und in unserem Demokratieverständnis. Dazu lädt FREDA Tirol an vier Donnerstag-Abenden Expertinnen und Experten ein und bietet einen Rahmen für konstruktive Debatten. In 30-minütigen Impulsvorträgen vermitteln die Expert:innen wissenschaftliche Grundlagen für den anschließenden Austausch: Eure Visionen und Ideen sind gefragt und bekommen eine Bühne! 

 

Moderatorin Maria Gschnitzer- Janka führt durch die Abende im WEI SRAUM. 

 

21. MÄRZ NATUR | 25. APRIL WIRTSCHAFTEN | 23. MAI GESELLSCHAFT | 20. JUNI GRÜNE POLITIK

 


Alle Infos zu der Veranstaltungsreihe gibt es auch in unserem Folder.

 

 

NATUR

Donnerstag, 21. März 2024, 18:00 – 19:30 

WEI SRAUM. Designforum Tirol

Andreas-Hofer-Straße 27, Innsbruck 

 

WIR SIND NICHT ALLEIN – Zur Sichtbarmachung von Koexistenz und nicht-menschlicher Handlungsmacht

 

Welche Handlungsoptionen bleiben in einer krisengeschüttelten und dystopisch gefärbten Zeit? Vor dem Hintergrund einer bewussten Infragestellung unseres dominanten anthropozentrischen Welt-bildes werden Alternativen im Sinne der Anerkennung von in Symbiose lebenden menschlichen und nicht-menschlichen Lebewesen diskutiert. 

 

mit Mag. Dr. Michael Klingler
Senior Scientist Institut für Nachhaltige Wirtschaftsentwicklung BOKU Wien 

 

 


WIRTSCHAFTEN

Donnerstag, 25. April 2024, 18:00 – 19:30

WEI SRAUM. Designforum Tirol

Andreas-Hofer-Straße 27, Innsbruck

 

„There is no alternative“ – die inszenierte ökonomische Sachzwangpolitik und ihr Erbe. 

 

Geframtes Denken, fehlende Unternehmensverantwortung und die ökologischen Folgeprobleme. Wirtschaft neu denken – aber wie? Mit dem Wissen um die ökologischen Grenzen wird zur Neuausrichtung der Ökonomie entlang von Verboten, Geboten und der Hoffnung auf neuen, digitalen Fortschritt debattiert. Was aber bedeutet Neuausrichtung von Wirtschaften als gesellschaftlicher Prozess? 

 

mit PD Dr. Katrin Hirte

Senior Scientist Institut für die Gesamt-analyse der Wirtschaft (ICAE) Johannes Kepler Universität Linz 

 

 


GESELLSCHAFT

Donnerstag, 23. Mai 2024, 18:00 – 19:30

WEI SRAUM. Designforum Tirol

Andreas-Hofer-Straße 27, Innsbruck

 

Demokratische Perspektiven in der Vielfach-Krise 

 

Die aktuellen Krisenphänomene gehen allesamt auf strukturelle Ursachen zurück: Sie sind Resultat einer globalen Gesellschaftsordnung, die auf intersektionalen Macht- und Herrschaftsstrukturen beruht. Wie könnten emanzipatorische Politiken aussehen, um zu verhindern, dass die Vielfach-Krise in eine Vielfach-Katastrophe umschlägt? 

 

mit Univ.-Prof. Dr. Gundula Ludwig

Professorin für Sozialwissenschaftliche Theorien der Geschlechterverhältnisse an der Universität Innsbruck 

 

 


GRÜNE POLITIK

Donnerstag, 20. Juni 2024, 18:00 – 19:30

WEI SRAUM. Designforum Tirol

Andreas-Hofer-Straße 27, Innsbruck

 

Nach der neoliberalen Wende zeigt sich, dass Thatchers Ausspruch „So etwas wie eine Gesellschaft gibt es nicht“ desaströs zutrifft. Sozialer Zusammenhalt fehlt, die Vision einer nachhaltigen, solidarischen und demokratischen Gesellschaft wirkt naiv.

 

Eine kritische Auseinandersetzung mit dem Begriff „Gesellschaft“ ist nötig, um die neoliberale Abwicklung abzulehnen und Platz für eine grüne Alternative zu schaffen.

 

mit David Haunschmid MA

Doktorand in Philosophie an der Universität Potsdam

 

 


1
2
3
4
5
6
7
8