Bezirke
Steiermark
SchwazReutteKufsteinLienzKitzbühelInnsbruckLandeckInnsbruck LandImstX Schliessen
gruene.at
Navigation:
am 10. Jänner

Mingler: „Das sind zwei Durchbrüche der Superlative“

Michael Mingler - Kritik an oppositioneller Schlechtrederei“ - Impulspaket Soziales als voller Erfolg von Landesrätin Fischer

Für den Grünen Wohn- und Sozialsprecher Michael Mingler sind die gestern bei der Regierungsklausur gefassten Beschlüsse zum Impulspaket Soziales und zum Wohnpaket „zwei Durchbrüche der Superlative." Das Impulspaket Soziales und die 39 Maßnahmen zu leistbaren Wohnen "werden das Leben für die Menschen in Tirol nachhaltig verbessern. Wenn wir diese Grundsatzbeschlüsse 1:1 umsetzen, dann werden die Reformen eine spürbare Wirkung entfalten. Wo Grün in der Landesregierung sitzt, geht was weiter“, freut sich der Grüne Abgeordnete über die weitreichenden Entscheidungen.

Er zollt der Landesregierung Respekt für die mutigen Schritte: „Diese beiden Reformen zeigen, dass die schwarz-grüne Landesregierung dort, wo es sinnvoll und notwendig ist, ein echter Reformmotor ist. Diese weitreichenden Grundsatzentscheidungen haben uns viele nicht zugetraut. Mit diesen Beschlüssen zeigen wir, dass es der schwarz-grünen Landesregierung ein echtes Anliegen ist, dass das Leben in Tirol wieder für alle leistbar wird“, so Mingler.

Besonders hebt der Grüne Landtagsabgeordnete die Durchsetzungskraft von Landesrätin Gabriele Fischer hervor. „Es beeindruckt mich, wie Landesrätin Fischer als neues Regierungsmitglied in so kurzer Zeit ein millionenschweres Impulspaket auf die Beine gestellt hat. Es war ein mutiges Unterfangen, das sie im Sommer gestartet hat und das sie jetzt erfolgreich abgeschlossen hat“, lobt der gebürtige Trinser.

Das frische Geld werde tausenden Menschen in Tirol dabei helfen, wieder auf eigenen finanziellen Beinen zu stehen. „So ein Impulspaket im Sozialbereich hat es in Tirol in der Form noch nie gegeben. Diese Paket hat österreichweite Vorbildwirkung“, ist sich Mingler sicher.

Keinerlei Verständnis hat der Grüne Landtagsabgeordnete hingegen für die gebetsmühlenartige Pauschalkritik der Liste Fritz und der FPÖ. „Kritik ist gut und wichtig und manchmal auch berechtigt. Aber mit dieser ständigen schablonenhaften Schlechtrederei kann ich nichts anfangen. Dieses andauernde Madigmachen von konstruktiven Lösungen hilft wirklich niemandem weiter“, so Mingler in Richtung der beiden Oppositionsparteien. Der Opposition werde kein Zacke aus der Krone fallen, so weitreichende Reformen auch mal anzuerkennen, so Mingler mit Verweis auf die wohlwollende Reaktion der SPÖ.​

Aktiv  werden.  Das  ist  Grün.  Banner  rechts.