Skip to main content
05.04.2022 News

1. GR Sit­zung: Fon­ta­na für Grü­ne noch nicht gut ge­nug!

Hotelprojekt Fontana: Die Grünen Fieberbrunn sind nicht dagegen, aber vorsichtig!

Nach Ungereimtheiten bei der Besetzung des Bau- und Raumordnungsausschuss durch die Bürgermeister Liste tritt Stephanie Pletzenauer aus der Bürgermeister Liste aus und die Grünen Fieberbrunn entsenden Stephanie Pletzenauer in den Bau- und Raumordnungsausschuss.

Stephanie Pletzenauer in Bau- und Raumordnungsausschuss entsandt

Es freut uns sehr, dass wir Steffi mit einem Ticket der Grünen in den Bau- und Raumordnungsausschuss entsenden konnten. Somit sitzt dort eine Juristin und wahre Expertin in Sachen Raumordnung.

Stephanie Pletzenauer ist aus der Bürgermeisterliste ausgetreten.

Flächenwidmungsplan Fontana beschlossen

𝐅𝐎𝐍𝐓𝐀𝐍𝐀 – 𝐖𝐢𝐫 𝐬𝐢𝐧𝐝 𝐧𝐢𝐜𝐡𝐭 𝐝𝐚𝐠𝐞𝐠𝐞𝐧, 𝐚𝐛𝐞𝐫 𝐯𝐨𝐫𝐬𝐢𝐜𝐡𝐭𝐢𝐠❗

Ein großer Tagesordnungspunkt war die Änderung des Flächenwidmungsplanes im Bereich Lindau (Hotel Fontana) – der neue Eigentümer des Hotel Fontana, die Auszeit AG, hat dem Gemeinderat bereits letztes Jahr ein Buy-to-let Konzept vorgelegt. Dazu wurde ein Raumordnungsvertrag aufgesetzt, welcher unseren Juristen der Grünen – Landesstelle Innsbruck – in einigen Punkten zu unsicher erscheint.

Deshalb wurde dieser Anpassung seitens der Grünen Fieberbrunn nicht zugestimmt.

𝐏𝐨𝐬𝐢𝐭𝐢𝐯𝐞𝐬 𝐚𝐦 𝐏𝐫𝐨𝐣𝐞𝐤𝐭:

👍 Lage am Lift & Revitalisierung eines bestehenden Hotels

👍 Gemeindefinanzen, Arbeitsplätze, Bergbahn usw.

𝐅𝐨𝐫𝐝𝐞𝐫𝐮𝐧𝐠𝐞𝐧 𝐝𝐞𝐫 𝐆𝐫ü𝐧𝐞𝐧 𝐢𝐧 𝐁𝐞𝐳𝐮𝐠 𝐚𝐮𝐟 𝐝𝐞𝐧 𝐑𝐚𝐮𝐦𝐨𝐫𝐝𝐧𝐮𝐧𝐠𝐬𝐯𝐞𝐫𝐭𝐫𝐚𝐠:

👎 Pönale im Falle, dass das Hotel länger als 18 Monate nicht betrieben wird, gehören zur Abschreckung erhöht.

👎 Eine einfache Umgehungsmöglichkeit der 18 Monats Vereinbarung muss vertraglich ausgeschlossen werden. Ein hypothetischer Fall wäre, dass für 18 Monate kein Betreiber zur Verfügung steht, 1 Woche ein Betreiber vorhanden ist, wieder 18 Monate kein Betreiber zur Verfügung steht, usw.

👎 Was passiert wenn das Worstcase-Szenario Eintritt und dieses Hotel für längere Zeit nicht mehr betrieben wird, auch dafür sollte eine Klausel eingeführt werden. Zum Beispiel könnte nach 3 Jahren von der Gemeinde ein Betreiber zu den am freien Markt verfügbaren Konditionen gesucht werden, welcher dann von den Eigentümern akzeptiert werden muss.

Die Anpassung des Flächenwidmungsplanes wurde mit 11 zu 6 Stimmen vom Gemeinderat angenommen. Es wurde uns jedoch versichert, dass versucht wird gewisse Punkte auf Anstoß der Grünen noch nachzuverhandeln.

Hannes Fleckl

Vize-Bürgermeister (Fieberbrunn)

fieberbrunn@gruene.at
Beitrag teilen
1
2
3
4
5
6
7
8