Skip to main content
16.01.2024 Presse

Rechts­an­spruch auf gy­nä­ko­lo­gi­sche Grund­ver­sor­gung jetzt!

Mann liest Zeitung

Ärztekammer schlägt Alarm: Grüne fordern Rechtsanspruch auf gynäkologische Grundversorgung für Tiroler*innen

Arslan: „170.000 Mädchen und Frauen darf man einfach nicht im Stich lassen“

 

Die Ärztekammer warnt in ihrer Aussendung vor der prekären Versorgungslage für Schwangere in Tirol. Von insgesamt 31 Kassenplanstellen für Frauenheilkunde und Geburtshilfe sind 4 seit Jahren unbesetzt. Lange Wartezeiten für einen Termin treiben auch die gynäkologische Ambulanzen in Tirol Krankenhäusern an ihr Limit. „Viele Frauen und Mädchen können sich die eigene Gesundheitsvorsorge nicht mehr leisten. Aufgrund von fehlenden Kassenärzt*innen müssen viele auf Wahlärzt*innen umsteigen. In einigen ländlichen Gebieten gibt es selbst letztere nicht mehr. Deshalb fordern wir den Rechtsanspruch auf gynäkologische Grundversorgung“, so die Grüne Landtagsabgeordnete Zeliha Arslan.

 

In Tirol leben 170.000 Frauen und Mädchen in gebärfähigem Alter. 7.428 Geburten gab es 2022 in Tirol. „Wir dürfen die Betroffenen nicht im Stich lassen. Die Selbstbestimmung von Frauen in gesundheitlichen Belangen, Aufklärung, Prävention und Versorgung sind wichtige Anliegen einer sozialen Gesellschaft. 90% der Gebärmutterhalskrebsfälle werden durch das HP-Virus ausgelöst und wenn sich Frauen und Mädchen den PAP-Abstrich nicht mehr leisten können, dann spielt die Politik mit der Gesundheit ihrer Bevölkerung. Vom Bund kommen gute und wichtige Maßnahmen, die Tiroler Landesregierung muss jetzt liefern“, so Arslan.

 

Die Grünen fordern in ihrem Antrag einen Rechtsanspruch auf gynäkologische Grundversorgung. Konkret soll die Versorgungsinfrastruktur ausgebaut werden. Weiters fordern die Grünen finanzielle Unterstützung für einkommensschwache Frauen und Mädchen. Neben einer Aufklärungskampagne wird auch kulturelle Sensibilität gefordert.

Zeliha Arslan
Zeliha Arslan

Landtagsabgeordnete, Mitglied Landesvorstand (Klub), Delegierte zum Erweiterten Landesvorstand

[email protected]
Beitrag teilen
1
2
3
4
5
6
7
8