Bezirkegruene.at
Navigation:
am 1. September

Wildtiere: Grüne für professionellen Umgang und weniger Alarmismus

Gabriele Fischer - Fischer: „Der Wolf ist eine Bereicherung für unseren Naturraum“

Für einen professionellen und weitsichtigen Umgang mit der vereinzelten Rückkehr von Wildtieren nach Tirol und weniger Alarmismus plädiert heute die Grüne Landwirtschaftssprecherin Gabriele Fischer, nachdem Vertreter des Bauernbundes die Ausrottung von Wolf und Bär​ gefordert haben. „Es ist der erfolgreichen und beharrlichen Arbeit von Natur- und Tierschützer*innen sowie dem europaweiten politischen Bekenntnis zum Schutz dieser Tiere zu verdanken, dass die im 19. Jahrhundert in unseren Breitengraden ausgerotteten Wildtiere sehr langsam und in sehr geringer Anzahl wieder zurückkehren. Der Wolf ist als heimische Tierart ein natürlicher und unverzichtbarer Bestandteil unseres Ökosysteme und eine Bereicherung für unseren Naturraum “, erklärt Fischer.

Dass durch die Rückkehr von Wildtieren in der landwirtschaftlichen und der jagdlichen Praxis einige kleine Verhaltensanpassungen notwendig seien, sei selbstverständlich. Umso unverständlicher sei die Hysterie, die derzeit betrieben werde. „Wir haben es nicht mit einer Heerschar von Wolfsrudeln zu tun, sondern mit vereinzelten Streifzügen von Jungwölfen im Grenzgebiet. Von der Wiederbesiedelung in Tirol kann noch gar nicht gesprochen werden. Insofern habe ich kein Verständnis für die radikale Forderung und den Alarmismus von Bauernbunddirektor Peter Raggl“, so Fischer.

Die Tiroler Landesregierung begegne dem Thema mit der notwenigen Weitsicht. Mit Pilotprojekten wie Herdenschutzhunde​ in Osttirol, einem eigenen Wolfsbeauftragten​, Präventionsleitfäden für die Landwirtschaft und einem Ausgleichsfonds im Falle von gerissenen Herdentiere werde viel getan, um das Konfliktpotential gering zu halten. Vonseiten der Bäurinnen und Bauern sei ein minimales Entgegenkommen notwenig. „Schon kleine Maßnahmen, wie mobile Zäune, können den Schutz der Herde sicherstellen“, sagt Fischer und plädiert abschließend: „Die Tiroler Alpen sind weitläufig genug um Wildtiere zu beheimaten. Es ist ein Qualitätsmerkmal, dass in unserem Naturraum Menschen und Tiere Platz finden.


Aktiv  werden.  Das  ist  Grün.  Banner  rechts.