Bezirkegruene.at
Navigation:
am 21. Februar

Wichtige Dis­ku­ssion über Flüsse im Oberland

Gebi Mair - „Versorgung von Landwirtschaft, Gemeinde und Gewerbe muss auch sichergestellt bleiben“

Die Grünen hatten gestern eine Diskussion über das Brunauer Wehr angestoßen. Klubobmann Gebi Mair freut sich deshalb auch über die Unterstützung des Tiroler Raftingverbands und sagt auch Unterstützung beim Erhalt der touristischen Nutzung der Imster Schlucht zu.

Gebi Mair legt jedoch Wert auf eine Ergänzung: „Selbstverständlich muss die ganzjährige Versorgung von Landwirtschaft, Gemeinde und Gewerbe mit Wasser aus der Ötztaler Ache auch gesichert bleiben. Deshalb stellt die Durchgängigkeit der Ache auch eine Aufgabe des Landes dar, wenn wir uns Verbesserungen für Gewässer und Rafter wünschen.“

Er wünscht sich deshalb eine Untersuchung durch das Land Tirol, wie ein Umbau des Wehrs so möglich ist, dass der gefährliche Rücklauf und die Stufe für die Gewässertiere vermieden wird aber weiterhin eine Wasserentnahme für die Versorgung von Landwirtschaft, Gemeinde und Gewerbe möglich ist. „Ich bin davon überzeugt, dass wir eine Verbesserung für Gewässer und Tourismus schaffen können und gleichzeitig die bisherige Nutzung für Landwirtschahf, Gemeinde und Gewerbe weiter möglich bleibt.“ Gerade mit Blick auf die Wasserrahmenrichtlinie der EU sei es an vielen Stellen in Tirol nötig, Lösungen für ähnliche Fragen zu finden. Technische Möglichkeiten für einen Umbau des Wehres sind durchaus gegeben und Voruntersuchungen wurden auch schon angestellt.

Aktiv  werden.  Das  ist  Grün.  Banner  rechts.