Bezirkegruene.at
Navigation:
am 21. März

„Zurück an den Start“ beim Tschirgant: Für Tiroler Grüne rückt Tunnel damit in weite Ferne

Michael Mingler - Mingler schlägt Klärung aller offenen Fragen vor weiteren Planungen an der B179 vor: „Das wäre vernüftig“

Die heutige Ankündigung der ASFINAG, wonach beim Projekt Tschirganttunnel wieder alle Planungen zurück an den Start müssen, sind für die Tiroler Grünen gute Nachrichten. „Zurück zum Start heißt beim Tschirgant nichts anderes, als dass die Umsetzung dieses fragwürdigen Projektes noch viel weiter in den Sternen steht, als schon bisher“, so der Grüne Verkehrssprecher.

Die Tiroler Grünen drängen nun darauf, dass zuerst die Ergebnisse der angekündigten Verkehrsuntersuchungen abgewartet werden sollen, bevor auf der B179 weitere Planungen bzw. Ausbaumaßnahmen stattfinden. "Das wäre vernüftig", so Mingler, der weiter erklärt: „Die existierenden Untersuchungen von 2014 zeigen, dass mit Tschirgant- und Scheiteltunnel 24 Prozent mehr Verkehr auf der Fernpassbundesstraße zu erwarten ist, alleine der Tschirganttunnel würde auf Grund von Verkehrsverlagerung zu 13 Prozent mehr Verkehr führen. Bevor hier ein weiterer Ausbau stattfindet, gilt es jedenfalls neu zu bewerten, ob der Tunnel überhaupt eine Entlastung bringt“, so Mingler, der deshalb gerade bei der Fernpassroute für eine gut abgestimmte Gesamtstrategie plädiert.

Er verweist außerdem darauf, dass sich im Tschirgantmassiv die strategische Wasserreserve der Gemeinde Haiming befindet. Der Haiminger Gemeinderat hat einstimmig beschlossen, dass das Projekt nicht Haiminger Grund und Boden berühren dürfe. "Ich schau mir an wie sie eine Trasse durch den Tschirgant planen ohne den Tschirgant zu durchbohren", hält Mingler das Projekt für illusorisch. Das Tschirgantmassiv ist ein so genannter Fußschwitzer. Das bedeutet, dass er das Wasser erst in der Talsohle abgibt. Durchbohrt man ihn, seien ständige Wasserprobleme in den Röhren vorprogrammiert. "Was ist wichtiger: das Trinkwasser oder ein Tunnel? Diese Frage müssen sich früher oder später alle Tunnelbefürworter stellen", so Mingler.

Letzlich zeige die Tatsache, dass beim Tschirgant alles wieder von vorne beginne, dass es gegen die Blechlawine im Außerfern weder schnelle noch einfache Lösungen gebe, so Mingler, der erneut die Vision eines Bahntunnels ins Spiel bringt. „Im Gegensatz zum Tschirganttunnel, liegen beim Bahntunnel schon konkrete Trassenvorschläge vor. Hier sind die Planungen also bereits weiter. Warum sollten wir also nicht dieses Projekt ins Zentrum unserer Bemühungen rücken?“, so Mingler.​

Aktiv  werden.  Das  ist  Grün.  Banner  rechts.