Bezirkegruene.at
Navigation:
am 25. Oktober

Tiroler Grüne: „Für alle Pendler*innen im Oberland sind das gute Neuigkeiten“

Michael Mingler - Bahnstudie im Landtagsausschuss präsentiert - Zweigleisigkeit nur streckenweise notwendig - dichterer Fahrplan und schnellere Verbindungen in Aussicht

Als einer der Leuchttürme im schwarz-grünen Koalitionsabkommen gilt der zweigleisige Ausbau der Bahnstrecke im Tiroler Oberland. Dafür wurde im Landhaus gemeinsam mit der ÖBB in den vergangenen Monaten intensiv an einer Studie gearbeitet, die nun überraschende und erfreuliche Ergebnisse bringt. Landesrätin Ingrid Felipe legte die Studie gestern den Abgeordneten im zuständigen Verkehrsausschuss des Tiroler Landtages vor. „Für alle Pendler*innen im Oberland bringt diese Studie gute Neuigkeiten. Denn ein Ausbau ist machbar und das ohne die Notwendigkeit von durchgängig zwei Gleisen. Das spart Kosten und erhöht die Realisierungschancen“, fasst der Grüne Verkehrssprecher Michael Mingler das Studienergebnis zusammen.

Konkret kommt die Studie zum Schluss, dass eine Zweigleisigkeit auf Teilstrecken zwischen Ötztal und Roppen sowie Imst und Imsterberg erhebliche Verbesserungen sowohl bei der Taktung wie auch der Geschwindigkeit bringen würde. „Die Zweigleisigkeit in diesen Bereichen ermöglicht vier Verbesserungen: Erstens kann damit ein halbstündiger Takt mit Regionalexpresszügen zu den Hauptverkehrszeiten eingeführt werden. Zweitens wird die Pünktlichkeit erhöht. Drittens können die Railjets und anderen Fernverkehrszüge jede Stunde in Ötztal und Imst halten, statt wie bisher nur abwechseln. Und viertens wird die Verbindung um bis zu 8 Minuten schneller“, freuen sich die Bezirkssprecher*innen der Grünen im Imst und Landeck, Dorothea Schumacher und Wolfgang Egg.

Der Landtag wird nun in einer der kommenden Sitzungen Landesrätin Ingrid Felipe für die weiteren Verhandlungen mit dem Bund beauftragen. Michael Mingler sieht den Verhandlungen über die finanzielle Ausgestaltung optimistisch entgegen. „Diese Studie spricht für sich. Von dem Ausbau profitieren alle“, so der Grüne.​


Aktiv  werden.  Das  ist  Grün.  Banner  rechts.