Bezirkegruene.at
Navigation:
am 22. Juli

Mingler: „Ebners Aussagen bestätigen nur unsere Transit-Maßnahmen“

Michael Mingler - Südtiroler Wirtschaftskammerpräsident mit widersprüchlichen Aussagen; Mingler

Als "unehrliches Spiel mit der Gesundheit der Menschen in Tirol" bezeichnet der Grüne Verkehrssprecher im Tiroler Landtag, Michael Mingler, heute die Aussagen des Präsidenten der Südtiroler Handelskammer, Michl Ebner. Ebner hatte sich im Interview der Tiroler Tageszeitung erneut gegen die Notwehrmaßnahmen und Transitbeschränkungen ausgesprochen und sich dabei mehrfach selbst widersprochen. „Es ist bezeichnend, wenn der oberste Wirtschaftsverteter Südtirols sich offen gegen die Gesundheit der Menschen in Tirol ausspricht und als Handlanger der Flächterlobby auftritt. In Wirklichkeit bestärkt uns das in Tirol nur in unserer Haltung. Wir werden zum Schutz der Menschen weder von den Notmaßnahmen ablassen noch von unserem Vorhaben, den Verkehr auf die Schiene zu verlagern“, reagiert der Grüne Verkehrssprecher Michael Mingler.

Der Profit dürfe ebenen nicht über die Lebensqualität der Menschen gestellt werden. Auch die Warenverkehrsfreiheit habe ihre Grenzen. „Und zwar genau dort, wo die Gesundheit der Menschen gefährdet ist. Genau das ist auch der Grund, warum das sektorale Fahrverbot von der EU Kommission gut geheißen wird und warum die Verschärfungen beim Nachtfahrverbot sowie die Dosierungen rechtlich zulässig sind“, argumentiert der Grüne.

Bezeichnend an den Aussagen Ebners ist aus Grüner die Widersprüchlichkeit, in der sich der Wirtschaftsverteter verliert. „Einerseits die Verlagerung auf die Schiene zu begrüßen und andererseits alle Maßnahmen zu torpedieren, die der Erreichung dieses Ziels dienen, das passt nicht zusammen“, so der grüne Abgeordnete.​

Aktiv  werden.  Das  ist  Grün.  Banner  rechts.