Bezirkegruene.at
Navigation:
am 26. Juni

Mingler zu Klimavolksbegehren: „Klimakrise schlägt in den eigenen 4 Wänden beinhart zu“

Michael Mingler - Hitzesommer als echte Gesundheitsgefahr – soziale Dimension der Klimakrise muss Beachtung finden

Vor den dramatischen Folgen der Klimakrise warnt heute der Grüne Wohnsprecher im Tiroler Landtag, Michael Mingler. „Auch wenn wir beim Thema Klimakrise oft zunächst an schmelzende Gletscher oder Eisbären denken, die Folgen sind bereits in den eigenen vier Wänden dramatisch zu beobachten. Die immer heißer werdenden Sommer samt steigender Anzahl an Tropennächten, machen das Leben in der eigenen Wohnung oft unerträglich. Vor allem für ältere Menschen wird das zu einer echten Gefahr für die Gesundheit. Dass es mittlerweile in vielen Sommern mehr Hitzetote als Verkehrstote gibt, sollte alle Alarmglocken läuten lassen.“

Für den Grünen Wohn- und Sozialsprecher sind die Folgen der Klimakrise auch deshalb so heimtückisch, weil sie einmal mehr vor allem sozial Benachteiligte treffen. „Auch bei der Klimakrise zahlen wieder einmal diejenigen den Preis, die ohnehin schon wenig haben. Klimaschutz ist deshalb auch eine Frage der Gerechtigkeit“, weist Mingler darauf hin, dass die Hitze für diejenigen, die sich ein Haus im Grünen oder eine klimatisierte Wohnung samt Terrasse leisten können, ein geringeres Problem darstelle. Wer allerdings in der kleinen Mietwohnung in der Stadt lebe, bei dem schlägt die Klimakrise beinhart zu.

Für Mingler muss deshalb auch in der Post-Corona-Ära der Kampf gegen die Klimakrise im Zentrum der politischen Bemühungen stehen. Er weist darauf hin, dass das Land Tirol etwa mit der neuen Sanierungsoffensive Sonnenschutzeinrichtungen in noch höherem Ausmaß fördert. Derartige Initiativen seien wichtig, aber bei Weitem nicht genug. „Alleine die Symptome zu bekämpfen wird zu wenig sein. Wenn wir etwas gegen die unerträglichen Hitzesommer tun wollen, müssen wir die Klimakrise bei den Wurzeln packen. Eine breite Unterstützung für das Klimavolksbegehren ist dabei ein wichtiger Baustein“, schließt Mingler mit einem Appell. Das Klimavolksbegehren liegt noch bis 29. Juni zur Unterschrift in allen Gemeindeämtern oder online auf.​

Aktiv  werden.  Das  ist  Grün.  Banner  rechts.