Bezirkegruene.at
Navigation:
am 31. Jänner

Qualität in der Pflege durch fehlende Finanzierung in Gefahr

Gabriele Fischer - „Die Bundesregierung in die Verantwortung nehmen!“

Wenig überrascht zeigt sich die Gesundheits- und Pflegesprecherin der Tiroler Grünen, Gabriele Fischer, von den Forderungen des Gemeindeverbandes in der heutigen Tiroler Tageszeitung. „Der Bund hat nach der Abschaffung des Pflegeregresses keine weiteren Schritte gesetzt und lässt die Länder und die Gemeinden bewusst im Dunkeln tappen“, resümiert die Landtagsabgeordnete und warnt: „Der hohe Standard in der Pflege in Tirol ist dadurch in Gefahr!“ Vor der Nationalratswahl wurde noch schnell eine Maßnahme, die inhaltlich richtige Abschaffung des Pflegeregresses, im Parlament beschlossen, die Finanzierung wurde allerdings nicht nachhaltig festgelegt. „Nach der Wahl zeigt die Bundesregierung ihr wahres eisblaues Gesicht und nimmt die Verschlechterung der Pflegestandards sehenden Auges in Kauf.“

In enger Zusammenarbeit mit den Tiroler Grünen wurde in Tirol ein Pflegepaket geschnürt, welches einerseits die zu pflegenden Menschen und andererseits die Pflegenden in den Mittelpunkt stellt. Gabriele Fischer, bei der kommenden Landtagswahl auf Platz 3 der Landesliste der Grünen, erklärt die Hintergedanken dazu: „Die Qualität in der Pflege zu halten und auszubauen, bringt für alle Beteiligten Vorteile und sichert das wichtigste Ziel: in Tirol in Würde altern zu können.“ Dafür sei es dringend notwendig, die Finanzierung auf solide Beine zu stellen. Die schwarz-blaue Bundesregierung muss die Kosten übernehmen. Oder will sich die Bundesregierung hier aus der Verantwortung stehlen?“ fragt die Grüne Abgeordnete abschließend.

Aktiv  werden.  Das  ist  Grün.  Banner  rechts.