Bezirkegruene.at
Navigation:
am 11. Oktober

Grüne besorgt über politisches Klima in Tirol

Gebi Mair - "Hoffen auf schnelle Ermittlungsergebnisse nach Sauschädel vor Flüchtlingsheim"

Die Tiroler Grünen zeigen sich heute besorgt über das politische Klima in Tirol. „Was muss passiert sein, damit jemand so etwas hasszerfressenes tut?“ fragt sich der Grüne Klubobmann im Landtag Gebi Mair. In der Nacht des 6. Oktober war am Flüchtlingsheim Kirchbichl ein aufgespießter Sauschädel angebracht worden.

„Das war keine besoffene Aktion. Das war planmäßig und bewusst“, weist für Gebi Mair die aufwändige Anbringung auf einem Stock auf gezieltes Vorgehen hin. „Mich erinnert das an den Ku-Klux-Klan, der Kreuze als Zeichen der Einschüchterung verbrannte. Offensichtlich ist die Absicht des Sauschädels, das gute Zusammenleben in Tirol zu erschüttern.“

Mair hofft nun auf schnelle Ermittlungsergebnisse durch die Polizei. „Ich hoffe, dass die Täter bald ausgeforscht werden. Ich appelliere aber auch an alle politischen Parteien, auf das politische Klima in unserem Land zu achten. Wir sollten uns um ein friedliches Zusammenleben aller Menschen bemühen“, so Gebi Mair. Dazu gehöre auch ein Ende der Stimmungsmache gegen die Unterbringung von Menschen auf der Flucht. Der Grüne Klubobmann erwartet sich entsprechende Distanzierungen der Parteien von diesem Akt des Hasses und der Intoleranz.


Aktiv  werden.  Das  ist  Grün.  Banner  rechts.