Bezirkegruene.at
Navigation:
am 4. Dezember

Jicha: „Ich hätte nicht gedacht, dass solche Aussagen in der SPÖ Platz haben

Stephanie Jicha - Aufregung um neue Entgleisung von Dornauer wonach „Sexismus beim Empfänger“ entstehe

Irritiert reagiert die Grüne Gleichstellungssprecherin Stephanie Jicha auf die jüngste Entgleisung von SPÖ Parteichef Georg Dornauer nach der SPÖ Vorstandssitzung, bei der ihm als Vorsitzender trotz der klar sexistischen Aussage im Landtag von 76 Prozent der Vorstandsmitglieder das Vertrauen ausgesprochen wurde. Direkt im Anschluss hatte sich Dornauer vor Medienvertreter*innen für seine sexistische Aussage im Landtag zuerst entschuldigt, dann aber folgende Aussage getätigt: „Sexismus entsteht beim Empfänger.“

Eine Aussage, die tiefe Einblicke in das Weltbild des SPÖ Parteivorsitzenden gibt, wie die Grüne Landtagsvizepräsidentin erklärt: „Sexismus entsteht beim Sexisten und bei niemandem sonst. Ich hätte nicht für möglich gehalten, dass in der Sozialdemokratie im Jahr 2018 eine solche Aussage Platz hat. Das ist eine klassische Opfer-Täter Umkehr, denn er versucht die Verantwortung an die Empfänger*innen abzuschieben. Mit so einem Vorsitzenden hat die SPÖ ein ernsthaftes Glaubwürdigkeitsproblem. Oder ist das die von Dornauer so oft angepriesene neue Linie der SPÖ?“, richtet Jicha ihre Frage auch an die Parteichefin Pamela Rendi-Wagner und Frauenbundessprecherin Heinisch-Hosek. Beide hatten sich bisher gegen Sexismus in der Gesellschaft stark gemacht.

Mit Dornauers Rechtfertigung verblassen auch die bisherigen Entschuldigungsversuche, die er in den letzten Tagen unternommen hat. „Wer sich zuerst geläutert zeigt und dann direkt im Anschluss erneut so danebengreift, der kann es nicht ernst meinen“, sagt Jicha auch in Hinblick auf die von einigen SPÖ Granden geäußerte zweite Chance, die Dornauer verdient habe.​​

Aktiv  werden.  Das  ist  Grün.  Banner  rechts.