Bezirkegruene.at
Navigation:
am 30. November

Vomper Grün-Gemeinderätin brennt für das Thema Sicherheit

Stephanie Jicha - „Klima- und Umweltschutz ist der beste Katastrophenschutz“

Seit zwei Jahren sammelt sie Erfahrung im Vomper Gemeinderat, jetzt will die 27-jährige Juristin Stephanie Jicha im Tiroler Landtag ihre Kompetenzen unter anderem beim Thema Sicherheit einbringen. Im Rahmen der Vorstellung der sechs Listenersten auf der grünen Landesliste am Donnerstag in Innsbruck hat sie das genauer erläutert: „Ich verstehe unter Sicherheit allerdings nicht nur das klassische Law-and-Order-Programm der Rechten, sondern in Tirol ist vor allem auch der Katastrophenschutz auf Landes- und Gemeindeebene ein ganz zentrales Thema“, sagt Jicha und unterstreicht vor allem die Herausforderungen im Umwelt- und Klimaschutz, was das Sicherheitsthema betrifft. „Nicht nur die Menschen brauchen Platz, sondern auch die Natur.“ Deswegen ist für die an der Innsbrucker Universität lehrende Vomperin aktiver Klima- und Umweltschutz notwendig – „je mehr Boden versiegelt wird, desto höher ist die Wahrscheinlichkeit von Hochwasser in Tirol.“

Erfolg für die Grünen verspricht sich die bei der Landesversammlung der Grünen im November in Igls auf Platz 5 gereihte Kandidatin davon, dass die Grünen ein völlig neues Kapitel bei der Mitbestimmung ihres Wahlprogramms aufschlagen. „Erstmals österreichweit entscheidet bei uns nicht ein Gremium hinter verschlossenen Türen über die Schwerpunkte, sondern unsere Mitglieder und Menschen, die sich als Sympathisant*innen melden.“ Beim Basisentscheid, der im Dezember stattfinden wird, wählen die Mitglieder und SympathisantInnen die fünf wichtigsten Programmpunkte aus, mit denen die Grünen dann ab Mitte Jänner in den Wahlkampf starten. „Ich freue mich darüber, dass wir hier einen neuen Weg der Beteiligung gehen. Es tut uns gut, zu unseren Wurzeln zurückzukehren und die Mitbestimmung auch innerparteilich auszubauen“, so die Juristin abschließend.​

Aktiv  werden.  Das  ist  Grün.  Banner  rechts.